Startseite | Impressum | Andacht von Pfarrer Briesovsky | Kontakt

Glocken für Neukirch - Archiv

Herzlichen Dank für dieses bewegende Foto an Gerald Bär, Neukirch


Aktuelle Informationen

Sehr geehrte Besucher!

Im Januar hat der Glockenförderverein seine Tätigkeit per Mitgliederbeschluss beendet. Die neuen Glocken sind geweiht und erfreuen uns zu jedem Anlass, wobei besonders der Heiligabend ein besonderer Tag war. Damit ist die Arbeit geschafft.

Die Gockenseite ist nun vom Netz gegangen. ZUr Erinnerung werden die Informationen weiterhin auf dieser Seite zu finden sein.

Wir danken allen Besuchern, Spendern und Mitstreitern für diese gewaltige Tat.... zu Gottes Lob und Preis.

Gott segne alle, die sich mit Begeisterung an diesem Vorhaben beteiligt haben, mit Rat, mit Geld und vor allem mit Tat.

Letzte Information des Glockenfördervereins

Liebe Einwohner von Neukirch und Ringenhain!
In seiner Mitgliederversammlung am 16. Januar 2015 haben die anwesenden Mitglieder einstimmig die Auflösung des Glocken-Fördervereins Neukirch/ Lausitz e.V. beschlossen. Das Vereinsvermögen wurde satzungsgemäß auf die Kontostelle „Geläut“ bei der Kirchkasse Neukirch überwiesen. Dem Kassenwart und dem Vorstand wurde nach Prüfung der Unterlagen Entlastung erteilt. Die erforderlichen Schritte zur Löschung aus dem Vereinsregister sind eingeleitet. Die Vereinskonten bei der KSP Bautzen werden geschlossen.
Allen Vereinsmitgliedern, Unterstützern und Spendern spreche ich meinen herzlichen Dank aus. Gemeinsam haben wir ein großes Vorhaben verwirklicht und für unseren Ort ein würdiges, bleibendes Zeichen gesetzt. Allen Neukircher und Ringenhainer Einwohnern, auch den nach uns kommenden, wünsche ich immer neue Freude am Klang dieser Glocken. Friede sei ihr erst Geläute, für unser Land und alle, die darin wohnen. Lasst uns mit wachem Ohr ihren Ruf aufnehmen und in unseren Herzen bewahren.

Mit herzlichem Gruß
Christoph Krause

Aktuelle Neuigkeiten

Am 24. April hielt der Glockenförderverein seine diesjährige ordentliche Mitgliederversammlungab. Nach den vorgeschriebenen Berichten und Abstimmungen war der gegenwärtige Stand unseres Glockenprojektes und sein voraussichtlicher Fortgang das bestimmende Thema des Abends. Dazu konntendie neuesten Informationen gegeben werden.Am 22. 4. waren Christoph Krause und Andreas Gries mit der beauftragten Künstlerin Christiana Weber aus Dresden zur Glockengießerei Bachert nach Karlsruhe gefahren. Frau Weber hatte Korrekturen und Anpassungen der Glockenzier an die etwas anderen Glockenformen vorzunehmen. Im Rahmen eines Betriebsrundganges konnten wir das Entstehen einer Glockenform verfolgen, sahen die Schmelzöfen und Gießgruben. Sechs abholfertige Glocken für den Hildesheimer Dom zogen uns regelrecht in ihren Bann. Auch ergab sich für uns die Gelegenheit, mit Herrn Bachert über den Gusstermin, die mögliche Teilnehmerzahl und auch finanzielle Fragen zu sprechen.
Nun hoffen wir alle, dass der Guß diesmal in allen Belangen gelingt. Sobald das positive Prüfungsergebnis vorliegt, beginnen die Festvorbereitungen, wie sie im vorigen Jahr geplant waren. Als Weihetermin ist der 12. Oktober vorgesehen, und am 30. November, dem 1. Advent , soll das neue Geläut zum ersten Mal den Gottesdienst einläuten. Unsere abgenommenen Stahlglocken haben inzwischen ihren Altersruhesitz auf dem für sie vorbereiteten Platz hinter der Kirche bezogen. Nach dem Abnehmen der Joche sind nun die gravierenden Rostschäden unübersehbar. Es war höchste Zeit, sie von ihrem Dienst in unserer Gemeinde zu entbinden, bevor dies ein Unglück erzwungen hätte. Ein besonderer Dank der Kirchgemeinde geht an die Schmiede Rönisch aus Steinigtwolmsdorf sowie die Firmen Kubank und Knorre, die uns beim Umsetzen, Aufstellen und Befestigen der Glocken von 1948 teilweise sogar unentgeltlich geholfen haben.

[Pfarrer Briesovsky]

Neukirch braucht neue Glocken
..... und alle helfen mit
Glocken sind Teil des geistlichen Lebens einer Kirchgemeinde. Sie rufen täglich zu Andacht und Gebet. Sie begleiten bei Freud und Leid, bei Taufen, Trauungen und zu Beerdigungen. Ihr Klang ist uns allen bekannt und mit vielen Erinnerungen verbunden. Die Neukircher Geläute haben eine wechselvolle und auch schmerzliche Geschichte. In beiden Weltkriegen wurden die Glocken entgegen ihrem geweihten Zweck für den Krieg missbraucht, wurden vom Turm geholt und eingeschmolzen. Aus den Rufern für Gottes Frieden wurden durch frevelnde Menschenhand todbringende Waffen. In der schweren Nachkriegszeit sammelte die Neukircher Gemeinde das Geld für neue Glocken. Das jetzige Geläut besteht aus 4 Stahlgussglocken. Seit 60 Jahren verrichtet es seinen Dienst - aber bald wird es nicht mehr erklingen können. Der Rost hat in den Jahren das Material so angegriffen, dass die Sicherheit beim Läuten nicht mehr gegeben ist. Auch sind die Stahlglocken zu groß und zu schwer für unseren Kirchturm. So stehen wir heute hier Lebenden in der Pflicht, für ein neues Geläut zu sorgen - aus gutem Material und in der richtigen Größe für unseren Turm.
Pfarrer Holger Windisch, Christoph Krause (aus dem Covertext der CD)

Film zur Glockenweihe

Bernhard Mühlisch aus Neukirch hat wieder einen Film von der Glockenweihe veröffentlicht.

Neu sind ein Film über die Sternfahrt der Glocken,
ein Film über den Gottesdienst zur Weihe der Glocken
und ein Film vom ersten Läuten

Herzlichen Dank