Startseite | Impressum | Andacht von Pfarrer Briesovsky | Kontakt

Neukirch trifft Neukirch - Benefizkonzert


Der 2. Mai war dieses mal ein besonderer Tag im Leben unserer Gemeinde. Seit Längerem planten wir einen musikalischen Nachmittags- Gottesdienst, um für unser Glockenprojekt zu werben. Nun ergab es sich, dass uns gerade an diesem Sonntag die Kirchgemeinde Neukirch-Schmorkau aus der bisherigen Kamenzer Ephorie besuchen kam. Gegen 14 Uhr kam der Bus mit 41 Gästen. Nach freundlicher Begrüßung gab Johannes Mickel einen Einblick in die Neukirch – Lausitzer Orts- und Kirchengeschichte. In mehreren Gruppen konnten dann die Besucher den Kirchturm besteigen, Kirchboden , Turmuhr und Glocken aus der Nähe anschauen und den Blick über das Dorf und den Kranz der Lausitzer Berge schweifen lassen. Ein gemeinsames Kaffetrinken mit vielen Gesprächen gehört untrennbar zu so einem Tag.
Um 17 Uhr kamen etwa 200 Besucher in die Kirche, um gemeinsam diesen Gottesdienst zu feiern. Die Chöre unserer Gemeinde wurden verstärkt durch Sänger und Bläser aus Kleinwelka. Christenlehrekinder , der Jugendchor, ein kleines Orchester und mehrere Instrumentalisten und natürlich die Königin Orgel boten ein vielfarbiges Programm in unterschiedlichsten Stilrichtungen. Schnell sprang der Funke auf die Besucher über. Alle sangen voll Freude mit, und nach vielen Darbietungen gab es Beifall, was ja ansonsten in einem Gottesdienst nicht üblich ist. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Überreichung von 14 Stifterbriefen an Personen , Institutionen und Betriebe, die namhafte Summen für das neue Geläut gespendet haben. Auch die Bitte um eine reichliche Kollekte verhallte nicht ungehört: am Abend konnten wir dem Glockenkonto 1100 € hinzufügen. Dabei ist das Geld nur die eine Seite der Medaille. Die andere ist die Freude, die jeder an diesem Abend in seinem Herzen mit nach Hause nahm. Ohne Zweifel ist es eine gewaltige Aufgabe, für ein Dorf neue Glocken zu beschaffen. Doch die wunderbaren Erlebnisse auf diesem Weg entschädigen für alle Anstrengungen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses Nachmittages geholfen haben.

Mit freundlichem Gruß
Christoph Krause; Vors. GFV