Startseite | Impressum | Andacht von Pfarrer Briesovsky | Kontakt

Kirchenvorstand 2015

Dezember 2015/ Januar 2016

Der KV traf sich am 02.12.2015 und am 13.01.2016 zu den geplanten Sitzungen. In der KV-Beratung am 13.01. war unser Superintendent Waltsgott anwesend.

1. Die Situation in unseren Kirchgemeinden zieht in naher Zukunft Veränderungen in den Gemeindestrukturen nach sich. Die abnehmenden Mitgliederzahlen in allen Kirchgemeinden ca. 2% pro Jahr) sind der Auslöser für die Bildung vereinter Gemeinden. 2019 erfolgt aus diesen Gründen eine Strukturanpassung. Verschiedene Modelle für neue Gemeinden sind möglich. Es gibt Überlegungen die Gemeinden Steinigtwolmsdorf und Neukirch zu vereinen. Wir werden mit dem KV in Steinigtwolmsdorf im kommenden Monat Terminabsprachen für gemeinsame Beratungen führen. Lösungen, die für alle Beteiligten annehmbar sind, sollen gefunden werden.

2. Weitere Beratungspunkte waren unter anderem der Rückblick auf vergangene Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen. Die Gottesdienste am Heiligen Abend mit den Krippenspielen sind ausnahmslos als sehr gut bewertet worden. An dieser Stelle soll auch ein Lob an die Gottesdienstbesucher ausgesprochen werden. Beide Veranstaltungen wurden ohne Störungen sehr diszipliniert von den Besuchern gefeiert.

3. Der Bauausschuss vermeldete den erfolgreichen Abschluss der Abwasserarbeiten für das Pfarrhaus und das Kontorat. Es sind nur noch einige bürokratische Aufgaben zur Übergabe der Abwasseranlage an den Abwasserverband erforderlich.

4. Mit Gebet und Segen wurden die KV-Sitzungen beendet.

Der Kirchenvorstand wünscht allen ein gesegnetes und behütetes Jahr 2016.
[Claus Mai]

November 2015

Beginnend mit einer Andacht und einem Lied trafen wir uns am 4.11. zur KV-Sitzung.

1. Unser Friedhofsmeister Lutz Schmidt war zu Gast. Er legte den Jahresbericht vor. Für die gute und zuverlässige Arbeit vom Friedhofsmeister und seinen Mitarbeitern sind wir sehr dankbar.

2. Erfolgreich konnten im Kirchgemeindehaus und im Christenlehre- und Konfirmandenzimmer neue Fenster eingebaut werden. Dieses war erforderlich, da die alten Holzfenster undicht und kaputt waren. In der 1. Etage soll der Fußboden noch erneuert werden.

3. Ein „Sorgenkind“ bleibt die Orgel in unserer Kirche. Da in diesem Jahr keine Fördermittel zur Sanierung der Orgel gekommen sind, wird für 2016 bei der Denkmalbehörde erneut beantragt. Mit einer Entscheidung wird im Frühjahr gerechnet.

4. Die Arbeiten an den Schallluken auf dem Turm sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Die noch andauernden Bauarbeiten mit dem Abwasser am Kantorat sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein.
Nach einem Gebet mit Segen endete unsere Sitzung.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünschen Ihnen im Namen des Kirchenvorstandes Claudia Schäffer und Jürgen Werner

September 2015

Nach der Sommerpause traf sich der Kirchenvorstand regulär am 2. September.

1. Nach einer Andacht durch Pfarrer Briesovsky erläuterte Frau Düring, eine Mitarbeiterin der Kassenverwaltung Bautzen, den Haushaltplan der Kirchgemeinde für das Jahr 2016. Ab dem nächsten Kalenderjahr wird die Kassenführung der Kirchkasse zentral erfolgen.

2. Noch in diesem Herbst ist der Fensteraustausch in der 1. Etage des Kirchgemeindehauses geplant. Des weiteren wird eine Gasheizung im Kantorat eingebaut.

3. Rückblickend stellten wir fest, dass der Gottesdienst zum Schulanfang sehr kindgemäß gestaltet war. Allerdings hätten wir uns über größeren Zuspruch gefreut.

4. Es wurde als gut befunden, dass die Weihnachtskrippe, die unsere Kirchgemeinde im letzten Jahr als Geschenk erhielt, in einer der hinteren Logen in der Kirche aufgestellt wird.

5. Das erste Zusammentreffen des Gemeindeaufbaus soll am Mittwoch, dem 23.9., 19.30 Uhr, im Kirchgemeindehaus stattfinden. Interessierte können sich jederzeit noch im Pfarramt melden.

6. Alle Mitstreiter des Krippenspieles (2014) wurden als Dank für ihre geleistete Arbeit zu einem Grillabend eingeladen. Gleichzeitig sollen Pläne für das diesjährige Vorhaben geschmiedet werden.

Die Kirchenvorstandsitzung wurde mit dem „Vaterunser“ und dem Segen beendet. Eine schöne Herbstzeit wünscht Ihnen der Kirchenvorstand

[Katrin Lehmann, Jans Wünsche]

Juni/ Juli 2015

Auch in den Monaten Juni und Juli tagte der Kirchenvorstand, wie immer beginnend mit einer Andacht.

1. Rückblickend stellen wir fest, dass die Gottesdienste Exaudi mit dem Ebersbacher Kinderchor, die Jubelkonfirmation, die Andacht zum Johannistag, die diesmal in der Friedhofskapelle stattfand und der gemeinsame Gottesdienst auf dem Valtenberg gut besucht waren. Der Gottesdienst „25 Jahre Partnerschaft mit Kisosora in Tansania“ wurde sehr gut angenommen. Ein besonderes Dankeschön möchten wir Familie Thieme in Ringenhain aussprechen. Wie jedes Jahr durften wir in Gottes freier Natur Christi Himmelfahrt mit anschließendem Kaffeetrinken auf der Wiese im Industriegelände feiern. Natürlich sei auch jenen gedankt, die für Speis und Trank gesorgt haben.

2. Für 2016 sind Reparaturarbeiten an der Orgel und Renovierungsarbeiten im Kirchgemeindehaus 1. Etage geplant.

3. Der Ausschuss für den Gemeindeaufbau sowie weitere Gruppen sollen sich im September erstmalig treffen.

4. Bei der 48 Stunden Aktion stand in diesem Jahr die Neugestaltung des Jugendraumes auf dem Plan: Unterstützt wurden die Jugendlichen von Gemeindediakonin Carolin Berger, Simone und Jans Wünsche und nicht zuletzt von Daniel Berger. Vielen Dank dafür.

Mit dem Vaterunser und Segen beendeten wir die Kirchenvorstandssitzung.
[Thomas Petschel und Katrin Rentsch]

April/ Mai 2015

Gern informieren wir über Gesprächsthemen der Kirchenvorstandssitzungen in den Monaten April und Mai. Einführende Andachtsworte und das gemeinsame Gebet gaben den anschließenden Überlegungen und Gesprächen das entsprechende Vorzeichen. Nach der Tagesordnungsüberlegung und Protokollkontrolle wurde Rückblick gehalten.

1. Da die Überlegung zur Restauration des Taufengels ansteht, gab es bereits Gespräche mit dem Restaurationsehepaar Freund. Nach Abklärung der notwendigen Arbeiten und der sich daraus ergebenden finanziellen Komponente wird endgültig entschieden werden können, ob eine Restauration möglich sein wird.

2. Von denen, die beim Osterfrühstück dabei waren, gab es positive Resonanz und die Bitte, diese Tradition unbedingt beizubehalten.

3. Wer am 22. März beim Familiengottesdienst dabei war, hat mit Kinder-Musical und Taufe Beeindruckendes erlebt.

4. Auch für den Konfirmationsgottesdienst gab es viele lobende Anmerkungen. So wurde ihm durch Mitwirkung des Chores und Posaunenchores eine besonders festliche Note gegeben. Der musikalische Gruß des Jugendchores, von nur drei Mädchen vorgetragen, war mutig und sehr gut gelungen.

5. Themen wie Abwasseranschluss Diakonat und Kantorat, notwendige Erhaltungs- und Sicherungsarbeiten an der alten Friedhofsmauer östlich der Kirche und Überlegungen zur sogenannten Gebäudekonzeption, die ab nächstem Jahr in Kraft tritt, wurden dargelegt.

6. Die geplanten notwendigen Arbeiten an unserer Orgel müssen ein weiteres Jahr verschoben werden, da bei wiederholter Fördermittelbeantragung beim Denkmalschutzamt keine Zuteilung für unser Anliegen möglich war. Wir werden den Antrag für 2016 neu stellen.

7. Der Kirchenvorstand wählte für die Kirchenbezirkssynode Pfr. J. Briesovsky, Thomas Petschel und Petra Raasch.

8. Es wurde über den Gemeindeaufbau und einzelne Gruppen für spezielle Themenbereiche diskutiert.

9. Zur Zeit arbeitet eine Gemeindegruppe an einer neuen Läuteordnung. Ansatz ist, Läutevarianten, die bisher nicht praktiziert wurden, im sogenannten Probelauf über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren zu testen, bis eine endgültige Läuteordnung dem Kirchenvorstand zum Beschluss vorgelegt wird.

10. Als wichtiger Termin im Juni ist der Partnerschaftssonntag, am 14.6.2015, vorzumerken. Die partnerschaftliche Beziehung unserer Kirchgemeinde zu den Gemeindemitgliedern in Kisosora /Tansania wird durch eine aktive Partnerschaftsgruppe getragen. Da sich in diesem Jahr die Partnerschaft zum 25. Mal jährt, soll dies im Gottesdienst und beim gemeinsamen Beisammensein danach gewürdigt werden. Dazu wird sich die Partnerschaftsgruppe Helfer suchen.

11. Es wird wieder einen Gemeindewandertag mit der Kirchgemeinde Steinigtwolmsdorf geben. Auftakt wird der Gottesdienst in unserer Kirche sein. Danach schließt sich die Wanderung zum Forsthaus nach Wilthen zu Familie Riechen an.

12 Der Kirchenvorstand wurde über Gespräche zum Neukircher Asylbewerberheim informiert und will im Blick behalten, wo Hilfe seitens der Kirche möglich ist.

Mit Gebet und Segen schlossen wir die Kirchenvorstandssitzungen.
[Michael Beesdo und Petra Raasch]

Februar/ März 2015

Die Sitzungen des Kirchenvorstandes im Februar und März begannen mit einem Lied und einer Andacht. Im Anschluss wurde Rückblick über die vergangenen Höhepunkte unserer Kirchgemeinde gehalten, insbesondere Gitarrenseminar und den sich anschließenden Familiengottesdienst mit Wolfgang Tost.

1.Die Kirchenvorstandsmitglieder haben die unterschiedlichen Ausschüsse besetzt.

2. interessierte Gemeindeglieder können noch in den einzelnen Ausschüssen mitarbeiten.

3. Die Klage der Kirchgemeinde gegen den Zwangsanschluss an die zentrale Kassenverwaltung der Landeskirche Sachsen wurde endgültig durch Gerichtsbeschluss abgewiesen.

4. Der Kirchenvorstand traf sich im Jugendraum des Kantorats, um über die Räumlichkeiten für die „Junge Gemeinde“ zu befinden. Wir freuen uns, dass sich eine „JG for Girls“ gefunden hat.

5. Schön wäre es, wenn sich auch Jungs für die JG interessieren könnten. Bitte Frau Berger oder Pfr. Briesovsky ansprechen.

Wir wünschen allen Gemeindegliedern einen schönen Frühling und eine gesegnete Osterzeit!
[A. Sobe / P. Raasch]

Dezember 2014/ Januar 2015

Die Sitzungen des Kirchenvorstandes im Dezember und Januar begannen mit einer Andacht und einem Lied.
Es erfolgte der Rückblick auf die vergangen Höhepunkte:

1. Ewigkeitssonntag: Der Gottesdienst wurde positiv bewertet. Leider besuchten anschließend nur wenige den Friedhof, auf dem der Posaunenchor für die Angehörigen der Verstorbenen blies.

2. Erster Advent: Am ersten Advent erfolgte das erste Läuten unserer neuen Glocken. Die Videoübertragung aus der Glockenstube auf eine Leinwand in der Kirche war sehr beeindruckend. Gleichzeitig erfolgte in diesem Gottesdienst die Einführung des neuen Kirchenvorstandes.

3. Christfest: Am Heilig Abend wurden zwei verschiedene Krippenspiele aufgeführt. Alle, die das erleben konnten, waren begeistert. Es wurden auch noch weitere Themen behandelt und Beschlüsse gefasst.

4. Die Krippenspiele sollen auf die Internetseite unserer Kirchgemeinde gestellt werden.

5. Die Papiercontainer auf dem Parkplatz am Pfarrhaus bleiben stehen.

6. Der KV arbeitet an einer neuen Läuteordnung. Diese soll aber in einem gesonderten Gremium beraten werden, bevor der KV einen Beschluss fasst. Dies wird aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die KV-Sitzungen wurden mit einem Lied und Gebet abgeschlossen.
Der Kirchenvorstand wünscht allen Gemeindegliedern für 2015 Gesundheit und Gottes Geleit.
[Claus Mai]