Startseite | Impressum | Andacht von Pfarrer Briesovsky | Kontakt | Datenschutzerklärung

Herzlich Willkommen

auf der Internetpräsenz der Schwesterkirchgemeinden Neukirch/ Lausitz und Steinigtwolmsdorf

Achtung, wichtige Imformationen:

Veranstaltungen und Kreise
Derzeit erarbeiten wir ein Konzept, wie die einzelnen Gruppen und Kreise angesichts der Hygienebestimmungen durch die Corona Pandemie wieder stattfinden können. Wir informieren die jeweiligen Gruppen, sobald es weiter gehen kann. Bitte achten Sie dabei auch auf unsere Aushänge oder schauen Sie auf die Internetseite der Kirchgemeinde.

Geburtstagsbesuche
In den letzten Kirchennachrichten stand, ich besuche ab Ostern in beiden Gemeinden zum Geburtstag die 90 und über 90jährigen Jubilare. Da diese nun aber gerade zu den am meisten gefährdeten Altersgruppen gehören, übermittle ich meine Geburtstagsgrüße derzeit nur per Telefon. Ich bitte Sie dafür um Verständnis.

Taufen, Trauungen, Bestattungen…
dürfen wieder ohne zahlenmäßige Einschränkungen gefeiert werden. Das gilt allerdings nur für die gottesdienstliche Feier. Daran anschließende Familienfeiern unterliegen zur Zeit noch den allgemein geltenden Kontaktbeschränkungen. Laut diesen dürfen alle Personen eines gemeinsamen Hausstandes die Personen eines zweiten Hausstandes reffen und mit ihnen auch feiern - also beispielsweise zwei Familien mit deren Kindern. Da die Regelungen ständig angepasst werden, informieren Sie sich bitte selbst zu den aktuell geltenden Beschränkungen.
Gottesdienste in den Ferien
Von Mitte Juli bis Ende August sind in Sachsen Sommerferien. Da eine unserer beiden Pfarrstellen noch immer nicht besetzt ist, werden wir in der Ferienzeit jeweils im Wechsel eine Woche in Neukirch und die nächste Woche in Steinigtwolmsdorf Gottesdienst feiern. Bitte entnehmen Sie die Termine den Kirchennachrichten.

Informationen aus dem Kirchenvorstand Neukirch
Im Blick auf die Pfarramtsverwaltung hat der Kirchenvorstand Neukirch beschlossen, die Verwaltungsanteile aus Steinigtwolmsdorf zu übernehmen und Frau Schierz zu übertragen. Sie wird ab dem 1. Juli 2020 nun unbefristet für beide Gemeinden die Pfarramtsverwaltung übernehmen. Auf diese Weise können wir zusätzlich zu Neukirch nun auch im Pfarrbüro in Steinigtwolmsdorf zukünftig wieder eine wöchentliche Öffnungszeit anbieten.

Papiercontainer am Pfarramt Neukirch
Das Entsorgungsunternehmen VEOLIA teilte uns mit, dass die Entleerung der Papiertonnen am Pfarramt nunmehr kostenpflichtig für die Kirchgemeinde ist. Somit werden wir die Papiertonnen von VEOLIA abholen lassen und es ist bedauerlicherweise keine Altpapierannahme am Pfarramt mehr möglich. Für Ihre Spenden in den vergangenen Jahren danken wir herzlich.

Informationen

Geburtstagsbesuche I

Derzeit besuche ich als Pfarrer in der Kirchgemeinde Neukirch alle Geburtstagskinder zum 80. und 90. Geburtstag sowie die über 90-jährigen. In der Kirchgemeinde Steinigtwolmsdorf dagegen finden seit dem Weggang von Pfarrerehepaar Ramsch 2016 keine Geburtstagsbesuche statt. Nach Ostern beabsichtige ich die Situation für die Steinigtwolmsdorfer etwas zu verbessern, indem ich in beiden Kirchgemeinden die 90- und über 90-jährigen zum Geburtstag besuche. In Neukirch wird dann dankbarerweise der Besuchskreis die Glückwünsche zum 80. Geburtstag überbringen.
Geburtstagsbesuche II
Leider ist durch die Coronagrippe nun noch ein zweiter Hinweis nötig: Da eine Ansteckung gerade für die Älteren lebensbedrohliche Folgen haben kann, werde ich vorerst keine Geburtstagsbesuche mehr machen. Ich versuche, jeden Jubilar telefonisch zu erreichen und ihm auf diesem Weg zu gratulieren, damit das fröhliche Ereignis keine traurigen Nachwirkungen hat.
Bestattungen, Taufen und Trauungen in Zeiten von Corona
Beisetzungen können nach derzeitigem Stand (20.3.) unter Beteiligung der nächsten Angehörigen in kleinem Rahmen stattfinden. Dabei soll reihenweise versetzt mindestens eine Sitzbreite Abstand zwischen den Sitzplätzen hergestellt werden. Werden Trauerfeiern durchgeführt, sollten diese nach Möglichkeit im Freien abgehalten werden. Hierbei müssen die Anwesenden gebeten werden, angemessene Abstände sowie weitere derzeit übliche Regeln zu respektieren. Soweit dies nicht bereits anderweitig vorgeschrieben ist, wird grundsätzlich empfohlen, Listen auszulegen, in die sich die Teilnehmenden eintragen können. Im Falle von Taufen, Trauungen oder Ehejubiläen ist eine seelsorgerliche Entscheidung des Pfarrers nötig, der entscheiden muss, ob sie im kleinsten Rahmen zu Hause oder nichtöffentlich in der Kirche stattfinden kann. Besonders bei Taufen bitte ich Sie, mit mir Kontakt aufzunehmen. Bei Lebensgefahr werden wir einen Weg für die Taufe finden. In jedem Falle sind die Vorgaben der örtlichen Gesundheitsbehörden zu beachten.

[Pfarrer Briesovsky]

Unsere Gemeinden:

Neukirch und Steinigtwolmsdorf liegen im Oberlausitzer Bergland und gehört zum Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz innerhalb der Evangelisch- lutherischen Landeskirche Sachsens.

2 Gemeinden - 1 Schwesterkirchverhältnis

Seit Januar 2017 erscheinen die Kirchennachrichten als gemeinsames Heft für die Kirchgemeinden Neukirch und Steinigtwolmsdorf. Ursachedafür ist das Schwesterkirchverhältnis, das wir ab dem 1.1.2017 miteinander bilden. Hintergrundfür diese rechtliche Veränderung ist die Entscheidung der Landeskirche, die Pfarrstelle Steinigtwolmsdorf nurunter dieser Bedingung wiederzubesetzen. Die Zahl der Gemeindeglieder wäre sonst für eine volle Pfarrstelle zu gering. Nun hatten Neukirch und Steinigtwolmsdorf - als Nachbardörfer im Oberland verbunden durch Ringenhain - schon immer eine gewisse Nähe zueinander, die wir auch in den Kirchgemeinden erleben. Aufgrund dieser geschichtlich gewachsenen Nähe und da die Vereinigung im Schwesterkirchverhältnis nicht bedeutet, dass einer der Gemeinden ihre Pfarrstelle verlorengeht, fiel es den beiden Kirchenvorständen leicht, zu einer solchen Vereinigung Ja zu sagen, obwohl sie im Kern nicht Ausdruck einer guten Entwicklung ist, sondern ein Resultat schwindender christlicher Substanz.

Umzug des Pfarrers

Liebe Gemeinde, ich bin mit meiner Familie ins Pfarrhaus nach Steinigtwolmsdorf umgezogen und werde die Pfarrstelle hier übernehmen. Die Entscheidung dazu fiel auf dem Hintergrund der Strukturveränderungen im Kirchenbezirk, die besagen, dass wir uns unverzüglich mit den Gemeinden Wehrsdorf und Sohland zu einem größeren Verbund zusammenschließen müssen. Ich hätte dann in Neukirch als der größten Gemeinde in diesem Verbund die Pfarramtsleitung übertragen bekommen. Da ich das im Blick auf diese Aufgabe und im Blick auf meine Familie nicht möchte, eröffnete sich nach dem Ausscheiden von Pfarrer Hübner im August die Möglichkeit, nach Steinigtwolmsdorf zu wechseln, damit wir dann so schnell es geht, die Pfarrstelle Neukirch samt der Pfarramtsleitung zur Wiederbesetzung ausschreiben können. Aus dieser Gegebenheit erklärt sich mein schneller Umzug nach Steinigtwolmsdorf, dem Gespräche mit dem Superintendenten und dem Landeskirchenamt vorausgegangen sind. Noch bin ich aber trotz des Umzugs Pfarrer von Neukirch. Die Übertragung der Verantwortung für die Pfarrstelle Steinigtwolmsdorf an mich, sowie die Genehmigung zur Ausschreibung der Pfarrstelle Neukirch bindet das Landeskirchenamt derzeit an die Umsetzung der Strukturpläne. Der Kirchenvorstand versucht im Gespräch mit dem Superintendenten und dem Personaldezernat der Landeskirche nun eine Lösung herbeizuführen, um die Ausschreibung auf den Weg zu bringen.
[Pfr. Briesovsky]

Zum 500-jährigen Reformationsfest 2017 werden die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Neukirch/Lausitz und der Kulturverein Neukircher Heimat e.V. Neukirch/Lausitz ein Buch mit dem Titel:
„Neukircher Lebensläufe
Ein Leben für die Brüdergemeine im 18. und 19. Jahrhundert auf Reisen in Afrika, Amerika, Europa und in die Karibik“
herausgeben.
Im 18. Jahrhundert besaß Neukirch eine stabile Diaspora der Brüdergemeine. Einige Neukircher wurden Mitglieder der Brüdergemeine, deren Lebensläufe handschriftlich im Unitätsarchiv der Evangelischen Brüder-Unität Herrnhut (moravian archives Herrnhut) vorliegen und derzeit in die lateinische Schrift übertragen werden. Das Buch erhält ferner Illustrationen der Missionsstationen, in denen Neukircher tätig waren. Sie werden nach Vorlagen aus dem Fundus des Unitätsarchivs gezeichnet. Das Buch wird 14,95 € kosten bei einem Umfang von ca. 200 Seiten mit voraussichtlich 160 Biographien. Es wird komplett in Sepia gedruckt. Vorgesehen sind ein Landkartenteil zu den Missionsstationen und ein alphabetisches Register der Namen mit den entsprechenden Signaturen. Das äußere Erscheinungsbild wird dem Buch „Sieben Pfarrer berichten aus drei Jahrhunderten“ angepasst. Statt der Sonnenuhr erscheint ein stilisiertes Segelschiff, die „Irene“, das erste Missionsschiff der Brüdergemeine, welches vorwiegend zwischen Europa und Amerika unterwegs war. Es werden nur 500 Exemplare gedruckt. Wer dieses Buch haben möchte, kann es ab sofort hier vorbestellen:
Ev.-Luth., Pfarramt Neukirch Tel. 035951 / 31456

Informationen zur gemeinsamen Web-Site

Die Kirchgemeinden Neukirch und Steinigtwolmsdorf rücken enger zusammen. In Neukirch gibt es seit einigen Jahren bereits diese Internetseite, gefüttert vor allem von den Daten des Kirchenblattes und der Zuarbeit einiger Kirchenmitglieder. Diese Seite habe ich nun erweitert. Es ist schwierig, eine gemeinsame Seite zu gestalten und trotzdem die Eigenständigkeit zu bewahren. Deshalb werde ich einige Informationen auch weiterhin trennen. als verbindendes Element sollen vor allem die Einladungen zu den Veranstaltungen sein. Gottesdienste und Informationen zu den einzelnen Kirchen werden erst einmal aufgeschlüsslt nach den Orten veröffentlich.
Ich bitte auch hiermit vor allem die Steingtwolmsdorfer Gemeindeglieder, mir Material zukommen zu lassen. Dafür reicht das Kirchenblatt noch lange nicht aus. Und ich bitte auch weiterhin um Verständnis, dass nicht immer alle Informationen sofort und umfangreich erscheinen. Diese Seite wird ehrenamtlich erstellt und unterliegt damit immer ein wenig auch einem Zeitfaktor.
Alle Informationen und Bilder bitte an mich direkt senden, um eine zeitnahe Verarbeitung zu ermöglichen.

Jörg Händler
Betreiber der Website im Auftrag der Kirchgemeinden

Tel. 03595132511 oder unter j.haendler@gaertnerei-milius.de

Ein neues Gesicht im Pfarramt in Neukirch

Seit 1. Juli haben wir im Pfarramt eine neue Mitarbeiterin - Frau Schierz aus Steinigtwolmsdorf.

Liebe Kirchgemeinde, seit dem 1. Juli 2019 bin ich in Neukirch für die Pfarramts- und Friedhofsverwaltung tätig. Mein Name ist Andrea Schierz, ich komme aus Steinigtwolmsdorf. Ich war gespannt darauf, meine neuen Aufgaben kennenzulernen. Die ersten drei Monate sind wie im Fluge vergangen. Die Arbeit ist vielfältig und interessant, sie macht Freude. Besonders herzlich möchte ich mich bei meiner Vorgängerin, Frau Raasch, bedanken, dass sie mir mit Rat und Tat stets zur Seite steht, aber auch bei Herrn Pfarrer Briesovsky und Herrn Schmidt, unseren Friedhofsmeister, sowie bei allen, die mich freundlich aufgenommen und unterstützt haben. Ich freue mich darauf, für die Kirchgemeinde da zu sein.

Ihre Andrea Schierz

Mein Name ist Claudia Gruber. Am 1. September begann für mich ein neuer Abschnitt im Verkündigungsdienst. Manche kennen mich durch Bibelstundenkreise im Bautzener Gemeinschaftsbezirk. Nun darf ich mich in die Gemeindearbeit Ihrer Kirchgemeinden als Gemeindepädagogin einklinken und diese mitgestalten. Dies wird vorrangig die Arbeit mit den Kindern bei der Gestaltung der Christenlehre und manchen Gemeindeprojekten sein. Die Lego- Tage in Steinigtwolmsdorf mitzuerleben, war ein besonders schöner Einstieg. Ich freue mich auf euch Kinder sowie die Kontakte zu Ihnen als Eltern und Großeltern und zu Ihnen allen und bin gespannt auf die Gemeindearbeit in der Zusammenarbeit mit allen Haupt- und Ehrenamtlichen. Vielen Dank für die herzliche Aufnahme.
Ihre Claudia Gruber

Datenschutz- Gesetzgebung

Aufgrund des Inkrafttretens der neuen Datenschutz- Grundverordnung sind ab 25.05.2018 verschiedene Inhalte der Seiten erst einmal vom Netz genommen. Erst nach Klärung aller rechtlichen Vorschriften werden diese entsprechend der gesetzlichen Grundlagen freigeschaltet.
Daher wirkt manches sicher etwas unvollständig, da teilweise Bilder und einzelne Seiten abgeschaltet sind.
Alle noch stehenden Bilder sind älter.
Der Download des Kirchenblattes wurde wieder ermöglich, um Interessenten die vollen Informationen zur Verfügung zu stellen. Eventuelle daraus erwachsende Schwierigkeiten bitte ich, ohne sofortige Strafandrohung mitzuteilen, um drauf ggf. in beiderseitigem Einvernehmen eine Lösung zu schaffen.

Ebenso bitte ich alle, die in verschiedenen Veröffentlichungen dieser Seiten ein Problem sehen, dieses mitzuteilen, um einer Verletzung von Persönlichkeitsrechten vorzubeugen.
Es wird dann umgehen reagiert.

Wir bitten um Verständnis.

Copyright © 2010 - 2020

Letzte Änderung am Sonntag, 14. Juni 2020 um 09:50:27 Uhr.

Solidaritätsfonds Corona

des Kirchenbezirkes Bautzen-Kamenz
Der Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz hat einen Solidarfonds eingerichtet, um Menschen zu helfen, die unverschuldet auf Grund der Corona Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind. Um diese Fonds in Anspruch zu nehmen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir händigen Ihnen dann die nötigen Antragsunterlagen aus. Der Fonds kann in Anspruch genommen werden, wenn andere staatliche Hilfen nicht möglich oder bereits ausgeschöpft sind.

Kontakt:
Ev.-Luth. Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz
August-Bebel-Straße 3 · 02625 Bautzen
Telefon: (0 35 91) 39 09 30 · Telefax: (0 35 91) 39 09 34